850 qm Photovoltaik Analge bei Valenta Metall

Photovoltaik Anlage bei Valenta Metall

Die Valenta Metall GmbH aus Fieberbrunn in Tirol setzt erneut Maßstäbe. Diesmal im Verbrauch von Energie aus fossilen Brennstoffen und reduziert mit Hilfe einer neuen 850 qm großen Photovoltaikanlage die Umweltbelastung um 1.566 Tonnen CO2 pro Jahr.

Die Valenta Metall GmbH ist bei den Partnern und Kunden schon seit Langem als Produzent von komplexen Metallbauteilen bekannt und geschätzt. Durch die besonders schonende und kratzfreie Verarbeitung diverser Blechsorten entstehen Produkte von hoher Qualität: seien es Bauteile aus Aluminium, Schwarz- und Edelstahl, aber auch veredelte Bleche, die heutzutage in der modernen Architektur und individuellen Gestaltung des Lebensraumes immer mehr Anklang finden.

Die Verarbeitung von Metall ist grundsätzlich mit einem entsprechenden Energiebedarf verbunden. Sind es die Präzisions-Laserschneidemaschinen oder weitere CNC-gesteuerte Metallbearbeitungsmachinen – es fließt viel Strom durch die Leitungen. Durch die neue 138,78 kWp starke Photovoltaikanlage kann die Valenta Metall GmbH bis zu ein Drittel des Tagesstrombedarfs selbst abdecken. Ein Drittel mag auf den ersten Blick als ein eher geringer Autarkiegrad erscheinen, die Zahlen sprechen jedoch eine ganz andere Sprache. 135.000 kWh jährliche Leistung entsprechen nämlich einem Energiejahresbedarf von 33 Einfamilienhäusern oder einem Stromverbrauch von 1.205 Elektro-PKWs mit je 10.000 km Laufleistung. Anders gesagt: mit dieser Menge an Energie könnten Sie 3.132 Mal von Salzburg nach Mallorca und zurück fliegen.

Die Photovoltaikanlage verfügt über ein hochmodernes Steuerungs- und Managementsystem, das den Eigenbedarf relativ zum möglichen Überschuss in Echtzeit auswertet und so gezielt in den Verbraucher leitet.

Seit Langem beweist Valenta Metall GmbH einen kompromisslosen Anspruch an die Qualität ihrer Metallbauarbeiten und Zulieferungssteile für Industrie und Handwerk. Durch die Nutzung erneuerbarer Energie zeigt sie nun auch ein großes Umweltbewusstsein und einen hohen Innovationsgrad in der Produktion. Die neue Photovoltaikanlage, eine der größten Eigenverbrauchsanlagen ohne geförderten Einspeisetarif in Tirol, ermöglicht es nicht nur, den Maschinenpark, sondern auch dessen Energieversorgung auf dem neuesten Stand der Technik zu halten.

Valenta macht Metall genial und seit Neuestem besonders umweltschonend.

Zusammenfassung
Valenta Metall GmbH -  Neue 850 qm, 135.000 kWh starke Photovoltaikanlage
Artikel Name
Valenta Metall GmbH - Neue 850 qm, 135.000 kWh starke Photovoltaikanlage
Beschreibung
Die Valenta Metall GmbH aus Fieberbrunn in Tirol setzt erneut Maßstäbe. Diesmal im Verbrauch von Energie aus fossilen Brennstoffen und reduziert mit Hilfe einer neuen 850 qm großen Photovoltaikanlage die Umweltbelastung um 1.566 Tonnen CO2 pro Jahr.